Best practice

Fernsehwerbung: Wie Sie mit dem reichweitenstärkste Medium der Welt Ihren ROI nachhaltig steigern

  • Home
  • »
  • Fernsehwerbung: Wie Sie mit dem reichweitenstärkste Medium der Welt Ihren ROI nachhaltig steigern

Es ist immer noch das reichweiten- und aufmerksamkeitsstärkste Medium der Welt: das Fernsehen.
Aber warum? Hierzu ein paar Erläuterungen.

 

Das Fernsehen ist ein Massenmedium

Es gibt nur wenige Medien, die binnen so kurzer Zeit ein derartig großes Zielpublikum erreichen können: Das Fernsehen ist immer noch die beliebteste Form der audiovisuellen Unterhaltung, noch weit vor dem Tablet oder dem Smartphone. Mehr als 96 % aller Franzosen nutzen es täglich, und in anderen Ländern ist es ebenso. Das liegt sicherlich auch daran, dass das Fernsehen auf dem größten Endgerät ausgestrahlt wird (wenn wir mal von Kinos und Außenwerbung absehen), dabei werden die Bildschirme dank modernster Technologien immer größer – wie auch die Zielgruppen, die damit angesprochen werden.

Das Fernsehen ist ein sicheres Medium, das beruhigt

Die Inhalte und Botschaften der Werbetreibenden werden im Fernsehen vor der Ausstrahlung „abgesichert“ (dank des zuvor bekannten Programm-Kontextes). Bei Inhalten, die über das Web oder Smartphones verbreitet werden, ist das nicht immer der Fall. Damit bleibt das Fernsehen das sicherste Medium, über das man ebenso breite wie vielfältige Zielgruppen erreichen kann.

Das Fernsehen ist ein leistungsstarkes Medium

Das liegt vor allem an seiner Reichweite. Laut „Médiamétrie“, dem französischen Institut für Medienmessung, verbringen die Franzosen fast 4 Stunden pro Tag mit Fernsehen – 3 Stunden 56 Minuten im Jahr 2016, um genau zu sein – und 3 Stunden 43 Minuten davon vor einem TV-Gerät (also nicht vor einem Computer, einem Tablet oder einem Smartphone). Daraus hat man errechnet, dass jeder Franzose täglich durchschnittlich 42,24 Minuten Fernsehwerbung sieht.

Ein weiterer großer Vorteil des Fernsehens besteht auch darin, dass man verschiedene Zielgruppen gleichzeitig ansprechen kann. Dies gilt umso mehr für alle großen Live-Schaltungen wie Sportveranstaltungen oder politische Debatten, die das Interesse von Jung und Alt auf sich ziehen, die sich diese Sendungen vor dem TV-Gerät sitzend dann gemeinsam anschauen.

Das Fernsehen hat einen bedeutenden Halo-Effekt

Der Halo-Effekt ist das jüngste Ross im Rennstall von Realytics! Dank unseres im Juni diesen Jahres vorgestellten Tools Brand Effect können Sie jetzt auch messen, welche langfristigen Auswirkungen eine TV-Kampagne auf Ihren Bekanntheitsgrad hat. Das Fernsehen hat einen großen Einfluss auf die Reputation und das Vertrauen, welches in eine Marke gesetzt wird. Der Glanz eines guten TV-Spots bringt auch Ihre Marke zum Strahlen!

Die Fernsehwerbung ist schon immer das bevorzugte Medium gewesen, um effektives Branding zu betreiben: 80 % aller TV-Budgets zielen darauf ab, reine Business-KPIs sind hier weniger wichtig als die globale Markenwirkung einer Kampagne. Genau diese Wirkung können Sie nun dank unseres Brand Effect-Tools exakt messen – also nicht die konkrete Conversion-Performance (dafür gibt es unser Tool AdPerformance), sondern eben den Einfluss des TV-Spots auf das Image einer Marke.

Die bei dieser Messung gesammelten Daten sind vielschichtig und reich an Informationen. Auf der Basis dieser Daten kann Realytics präzise Kundenprofile erstellen und sie nach Alter, Geschlecht, Interessen und geographischer Lage unterscheiden:  Alles wertvolle Infos für Werbetreibende, die sich an eine bestimmte Zielgruppe wenden möchten, und zwar mit der richtigen Botschaft am richtigen Ort und zum richtigen Zeitpunkt!

 

Mots clés : Best practice